Thermo Edelstahl Trinkhalmbecher von Nûby

Thermo Edelstahl Trinkhalmbecher von Nûby

4.86/5 (7)

Mit dem Thermo Edelstahl Trinkhalmbecher von Nûby immer etwas Warmes zum Trinken dabei

 

Nûby hat Ende letzten Jahres etwas Neues auf den Markt gebracht. Als Nûby Elternreporterin durfte ich dieses Produkt sofort ausprobieren: Ich spreche vom diesem Thermo Edelstahl Trinkhalmbecher.

 

 

Der Edelstahlbecher hält das Getränk ca. 6 Stunden warm, oder auch kalt. Eigentlich wollte ich dir den Thermo Edelstahl Trinkhalmbecher während unseres ersten Schlittenausflugs vorstellen – leider haben wir hier immer noch ca + 6 °C. Es regnet also mehr als das es schneit… Da es nicht so aussieht als ob in nächster Zeit etwas Schnee fällt stelle ich euch den Thermobecher heute bei einem feucht-fröhlichen Spaziergang mit vielen Pfützen vor.

Ich versuche oft mit Emily raus zu gehen, leider ist mein innerer Schweinehund manchmal stärker. Du kennst das bestimmt auch. Dabei muss ich dann immer an den tollen Spruch denken: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.“ Ja das ist sogar korrekt, aber manchmal finde ich die gute Kleidung einfach nicht 😉

Zu unseren längeren Spaziergängen im Kalten nehme ich gerne etwas Warmes zu trinken mit. Dazu musste sonst eine große Thermoflasche herhalten mit extra Bechern. Für uns Erwachsene kein Problem. Für die Kleine aber schon. Momentan bedeutet aus einem normalen Becher zu trinken, dass zu 50 % ein kompletter Klamottenwechsel notwendig sein wird. Und das ist natürlich auch keine Option, vor allem während der kalten Jahreszeit! Da ist der Nûby Trinkhalmbecher natürlich eine echte Bereicherung für uns.

Mein Mann kam heute früher von der Arbeit und wir wollten die letzten Sonnenstrahlen nutzen und in einem kleinen nahegelegenem Park spazieren gehen. Ich wollte meiner Tochter einen schönen Tee machen, da es draußen trotz Plusgraden nicht wirklich warm ist. Also habe ich alles vorbereitet und den Tee etwas abkühlen lassen. Sie liebt den „türkischen Apfel“ von Teekanne. Der Tee hat es noch nicht mal bis vor die Wohnungstür geschafft, da war der Trinkhalmbecher schon leer. Sie hat innerhalb kürzester Zeit fast 250 ml Tee getrunken – ein Rekord! Da es schon langsam dunkel wurde hatte ich keine Zeit für einen neuen Tee, also gab es verdünnten Apfelsaft.

Als ich den Trinkhalmbecher das erste Mal im befüllten Zustand öffnete, kam mir Tee entgegen. Das hat mich etwas irritiert, da ja der sowohl Verschluss als auch der Trinkhalm auslaufsicher sein sollten. Beim nächsten Mal war dies wieder der Fall. Also hab ich erstmal aufgepasst, das Emily den Trinkhalmbecher nicht umdreht. Als ich den Trinkhalmbecher zurückerobert hatte – er war leer – habe ich das noch einmal getestet. Dieses mal ist nichts ausgelaufen. Mir ist aufgefallen, das bei den vorherigen Malen ein kleiner Rest im oberen Trinkhalmbereich war, das ist durch das einknicken natürlich rausgelaufen. Achte also darauf, das sich im oberen Trinkhalmbereich keine Flüssigkeit befindet.

Wir haben es dann doch noch vor der Dämmerung in den Park geschafft, der Trinkhalmbecher war natürlich mit dabei und sie hat fleißig getrunken und mir den Becher immer wieder gegeben um ihn dann wieder haben zu wollen.

Hier ein paar Eindrücke von unserem Spaziergang:

 

Im Anschluss sind wir dann zum Italiener um die Ecke gegangen und haben uns gestärkt. Als wir die Getränke bekamen wurden Emily und ich mit einer Coladusche beglückt – die erste und letzte Cola für sie in den nächsten Jahren. Da wir alle etwas wuselig wurden hat Emily natürlich erstmal erschrocken angefangen zu weinen und konnte sich kaum beruhigen. Mit ihrem heißgeliebten Schnulli ging das zum Glück dann aber wieder. Zu Essen gab es für den Papa Pizza und Pasta, für Emily Pasta mit Tomatensauce und für mit Schweinemedallions mit Pommes und Salat.

Wie Emily nach dem Essen aussah kannst du dir bestimmt vorstellen, wenn nicht bekommst du jetzt die Möglichkeit dazu. Natürlich durfte der Trinkhalmbecher auch hier nicht fehlen. Sie hat sogar in der kurzen Zeit gelernt den Becher zu öffnen und zu schließen. Das wurde dann zu einem schönen Spiel und wir konnten in Ruhe zuende essen.

2016-01-08 19.03.22

 

In meinen Nûby Trinkhalmbecher passen 280 ml Flüssigkeit. Es gibt noch einen größeren Trinkhalmbecher, dieser fasst 360 ml Flüssigkeit und verfügt über einen Tragegurt. Der Trinkhalm aus 100% Silikon. Das Clik-It Verschlusssystem bietet einen Auslaufschutz den man nicht nur sehen, sondern auch hören kann. Beim Zudrehen des Deckels hört man das Einrasten sehr deutlich. Du kannst dir also sicher sein, dass das Getränk nicht in deiner Tasche ausläuft – ist mir leider schon mehrfach mit anderen Trinkbechern passiert. Sehr ärgerlich.

 

 

Der Trinkhalm ist extra weich und somit sanft zu Zahnfleisch und Zähnen. Wenn der Trinkhalmbecher nicht in Gebrauch ist, kannst du einfach den Klappdeckel schließen, der Trinkhalm wird hygienisch im Deckel verstaut. Wenn dein Kind Durst hat, kannst du den Becher durch Drücken auf den Knopf an der Vorderseite des Bechers ganz leicht öffen, den Deckel zurückklappen und schon ist der Trinkhalm wieder da.

Du kannst viele verschiedene Getränke in den Trinkhalmbecher füllen: Milch, Wasser, Tee und Fruchtsäfte – ohne Fruchtfleisch wegen der Verstopfung des Trinkhalms.

Der Nûby Thermo Edelstahl Trinkhalmbecher kostet aktuell 29,99 € und ist z.B. bei Amazon bestellbar.

Dieser Post ist Teil der Aktion „Kommentieren & Gewinnen“. Alle Infos dazu findest du hier.  

25 Kommentare

  • Ich geh mit unseren Mäusen jeden Tag raus und wenn es nur nen halbes Stündchen um den Block ist 😉
    Lotte könnte wahrscheinlich noch länger draußen bleiben, aber mir ist dann immer kalt 😉
    Der Becher wäre natürlich praktisch. Letztens hatte ich beim Kindergartenfest ne Thermosflasche mit Kakao mit. War och praktisch, da ich den anderen Kindern ebenfalls etwas geben konnte (mussten unsre eigenen Becher mitbringen)
    Liebe Grüße

    antworten
    • Emily könnte auch ewig draußen bleiben. Mir ist dann aber auch zu kalt.

      Teilen ist bei dem Becher eher schlecht, wobei die Getränke der anderen ja eh immer besser sind und probiert werden müssen 🙂

      Lg Rebecca

      antworten
  • Wenn unsere Große doch nur Tee trinken würde, könnten wir auch mal warmen Tee zu unseren Spaziergängen mitnehmen. So ist es halt immer nur Wasser… 😉

    antworten
    • Wir haben es immer wieder ausprobiert. Sie durfte bei uns probieren etc. Es wurden dann die Früchtetees die ich auch trinke. Türkischer Apfel oder Spanische Orange mag sie sehr gerne.

      Lg Rebecca

      antworten
  • Nûby haben wir früher schon gerne genommen als meine kleine noch ein Baby war.
    Bin sowieso von dieser Marke sehr überzeugt. Der Thermobecher ist natürlich jetzt
    dazu noch ein oberknaller. Werde ihn wenn noch mal nachwuchs kommt bestimmt
    kaufen. Danke wieder für diesen tollen Artikel. 🙂

    antworten
  • Interesse ist geweckt 😉 Noch ist meine Kleine zu klein um draus zu trinken, aber auf jeden Fall merk ich mir den Trinkhalmbecher. Bisher trinkt meine leider nur aus nem normalen Becher. Auch nicht aus Schnabelbecher oder, noch schlimmer für mich, nicht aus dem Fläschchen. Aber vielleicht aus nem Trinkalm? Versuch ist es auf jeden Fall wert….

    antworten
    • Der Becher ist ab 12 Monate empfohlen.
      Flasche war bei uns auch nicht möglich, erst mit ca 15 Monaten weil sie nicht genug isst. Und jetzt liebt sie ihre Milchflasche 🙂
      Strohhalm ging bei uns super. Einfach mal ausprobieren. Wobei es ja super ist wenn sie aus nem normalen Becher trinken kann.

      Lg Rebecca

      antworten
  • Das hört sich doch sehr gut an. Wünschte das hätte es vor 9 Jahren auch schon gegeben.
    Aber vielleicht ja bald für Zwerg Nummer 2 😉
    Werde den Artikel mal meiner Nachbarin zeigen.
    Die ist oft mit ihrer Kleinen Maus (1) unterwegs.

    antworten
  • Guten Morgen

    Da hat Nuby sich aber wieder etwas tolles einfallen lassen! Unser Kleinster würde den Trinkhalm wahrscheinlich noch zerbeißen, aber für die Mittlere wäre das ne tolle Sache.

    Wir versuche jeden Tag raussuchen und wenn es nur für 20 Minuten ist.

    Deine Kleine sieht ja richtig schön eingesaut aus 🙂 So muss das sein!

    Vielen Dank für den tollen Bericht.
    Liebe Grüße und einen schönen Tag.
    Melanie und Familie

    antworten
    • Oh ja, ein richtiger Dreckspatz. Du willst nicht wissen wie der Rest aussah
      ; -)
      Ich bin froh das Emily weder Strohhalme noch Schnuller zerbeißt. Ist bestimmt auch anstrengend immer darauf zu achten.
      Lg Rebecca

      antworten
  • Toller Bericht.
    Absolut praktisch für unterwegs gerade an den kalten Tagen besonders Klasse finde ich das es bis zu 6Stunden warm hält und vor allem der Trinkhalm schonend zum Zahnfleisch da der Halm weich ist .

    antworten
    • Ich wollte Anfang auch keine Strohhalme. Wir hatten auch nie einen Schnabelbecher.
      Im Sommer wo es so warm war hat sie dann bei Bekannten eine Caprisonne bekommen und mit den Strohhalm super getrunken. Jetzt gibt es den ab und zu. Ist nur etwas verwirrend für die. Becher hoch halten, Becher unten lassen… aber das klappt immer besser.
      Lg Rebecca

      antworten
  • Auch ich finde den Artikel super. Der Trinkhalmbecher ist eine super Erfindung. Gerade jetzt bei der Kälte, möchte man den Kindern unterwegs nicht noch kalte Getränke anbieten. Mit dem Becher kann man den Lieblingstee mit nehmen. Der Becher ist schon so gut wie gekauft …
    Einen schönen Sonntag wünscht Catrin

    antworten
    • Freut mich das dir der Beitrag gefällt. Ich nehme den Becher jeden morgen mit in die Krippe. Wenn ich sie mittags abhole ist der Tee noch warm. Echt toll.
      Lg Rebecca

      antworten
  • Moin Rebecca,

    das hört sich ja gut an! Ich bin immer mit Kind und Hund draußen unterwegs und bisher gab es immer nur Wasser – ich bin ehrlich gesagt noch nie auf die Idee gekommen dass es so etwas gibt *schäm* Aber wie praktisch!

    Liebe Grüße
    Daniela

    antworten
    • Ich kannte das vorher auch nicht. Bin auch echt dankbar dafür das ich den Becher angeboten bekommen habe. Bei uns gabs sonst auch Wasser oder kalten Tee.
      Ist täglich in Benutzung.
      Lg Rebecca

      antworten
  • Sehr schöne Fotos. Wir haben auch sehr viele schöne Essensfotos gemacht. Unsere Verwandtschaft sagte schon, die Arme Maus, immer beim Essen fotografieren 🙂

    lg nancy

    antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.