emsa Mobility Isolierprodukte

emsa Mobility Isolierprodukte

5/5 (1)

Zum Mitnehmen – Für heiße oder kalte Produkte

 

Du nimmst dein Essen mit zur Arbeit? Du nimmst Getränke mit für unterwegs? Du gehst gern wandern oder möchtest jetzt im Sommer etwas zum Essen und ein erfrischendes Getränk mit an den See nehmen? Dann habe ich jetzt die Lösung für dich. Die leistungsstarken Mobility Produkte von emsa sind der absolute Hammer und eignen sich gleichermaßen für heiße, warme und kalte Produkte. Du entscheidest. Diese beiden Produkte machen es möglich.

emsa MOBILITY Isolier-Speisegefäß mit 2 separaten Speiseeinsätzen

 

Das Isolier-Speisegefäß ist in 3 unterschiedlichen Größen (0,65 L, 1,2 L und 1,7 L) erhältlich. Das Gefäß verfügt über einen doppelt vakuumisolierten Edelstahlkolben. Dieser macht es möglich, dass Speisen 6 Stunden lang heiß und 12 Stunden lang kühl bleiben. Die beiden integrierten Speiseeinsätze können in der Spülmaschine gereinigt und Speisen können in der Mikrowelle aufgewärmt werden.

 

emsa MOBILITY Isoliertrinkflasche

 

Die Isoliertrinkflasche ist in 4 Größen (0,35 L, 0,5 L, 0,7 L und 1 L) erhältlich. Die Isolierflasche verfügt – so wie auch das Gefäß – über einen doppelt vakuumisolierten Edelstahlkolben. Dadurch bleiben Heissgetränke 12 Stunden lang heiß und 24 Stunden kalt. Der rote SAFE LOC PRO Verschluss garantiert eine 100%ige Dichte. Der Deckel kann auch als Trinkbecher genutzt werden.

 

Von emsa haben wir für unseren Erfahrungsbericht die Isoliertrinkflasche mit einem Fassungsvermögen von 0,7 L und das Isolier-Speisegefäß mit einem Fassungsvermögen von 1,7 L zur Verfügung gestellt bekommen. Diese haben wir in den letzten Wochen ausgiebig genutzt und lieben gelernt. Warum? Das lest ihr jetzt.

 

Speisen und Getränke für Unterwegs

Da ich viel unterwegs bin und auf ungesundes Essen verzichten möchte, bereite ich sehr gern Speisen zu Hause vor und nehme sie dann mit. Bisher habe ich meine Mahlzeiten immer in Tupperbehältern mitgenommen und dann unterwegs gegessen. Ein Isoliergefäß besaß ich bis dato nicht, also konnte ich ausschliesslich kalte Speisen mitnehmen. Das soll sich jetzt ändern. Aber aufgrund des Wetters musste es am Wochenende erstmal ein Eistee sein 😉

1.  Zitronen-Minz-Eistee in der emsa-Isolierflasche

Am Wochenende haben wir einen frischen Zitronen-Minz-Eistee zubereitet und einen Teil davon – zusammen mit jeder Menge – in der Trinkflasche aufbewahrt. Um 16 Uhr haben wir den Eistee eingefüllt und am nächsten Tag um 11 Uhr haben wir die Isolierflasche wieder geöffnet. Der Tee war noch eiskalt und viele kleine Eiswürfel waren auch noch vorhanden. Genau 24 Stunden später war der Eistee immer noch eiskalt, die Eiswürfel waren aber fast komplett geschmolzen. Absolut genial für unterwegs, gerade jetzt für die bevorstehenden heißen Sommertage. [Nachtrag: Am vergangenen super-heißen Wochenende, habe ich mir Eistee und Eiswürfel in die Isolierkanne gepackt und in den Park mitgenommen. Ich hatte zunächst bedenken das etwas ausläuft aber das Teil ist wirklich 100% dicht und auch bei der Hitze (38° C konnte die Isolierflasche punkten – Nur ich hatte ein kaltes Getränk und alle anderen waren super neidisch – haha. Fantastisch! Auch der rote SAFE LOC PRO Verschluss hält was er verspricht.]

 

Und wen die Zutaten meines Eistees interessieren: Frische Minze, Zitrone und Kokosblütenzucker. Die Zubereitung ist auch ganz einfach: Wasser kochen und in eine Teekanne geben, gewaschenen Minzblätter und etwas Kokosblütenzucker (oder anderer Zucker) hinzugeben und gut verrühren. Den Saft einer Zitronen hinzufügen und ziehen lassen. Im Anschluss Eiswürfel in ein Glas geben und den Tee darüber giessen. Mit einer Zitronenscheibe und Minze dekorieren. Fertig 🙂

 

2. Leckerer, gesunder Mittagssnack mit ins Büro nehmen

Einmal in der Woche fahre ich zu einem meiner Kunden und arbeite vor Ort im Büro. Für mich ist das etwas Abwechslung vom ewigen „alleine-im-Büro-sitzen-Tag“. Es ist jemand zum quatschen da, man kann sich austauschen und ich sehe mal etwas anderes. Versteht es nicht falsch, ich arbeite sehr gerne in meinem Home Office, es ist super gemütlich eingerichtet, ich habe alles was ich brauche, aber ein bisschen Abwechslung tut doch immer gut. Mit dem Mittagessen ist das nur leider etwas schwierig, die Kollegen sitzen alle am Schreibtisch und essen und so wirklich in der Nähe ist auch nichts, außer ein Bäcker. Deshalb bringe ich mir mein Mittagessen eigentlich immer mit. Die Küche ist gut ausgestattet, sogar mit Herd und Ofen, aber irgendwie finde ich es doof dort zu kochen. Aus diesem Grund habe ich immer einen Salat mit zur Arbeit gebracht, grünen Salat, Nudelsalat, Quinoa-Salat usw. Ein Isolier-Speisegefäß besass ich bisher noch nicht. Wie ihr gesehen habt, hat sich das jetzt geändert und ich möchte dieses Produkt nicht mehr missen. Ich kann mir tatsächlich etwas Warmes mit an die Arbeit nehmen und es dort – ohne es aufwärmen zu müssen – genießen. Das ist verdammt toll und ich bin total begeistert. Bevor ich zur Arbeit gehe wärme ich mein Essen noch schnell zu Hause auf oder bereite mir mein warmes Frühstück vor dann kommt es in den Behälter. Übrigens sind die Innenbehälter auch mikrowellengeeignet, sodass du dein Essen auch darin erhitzen kannst. Wir haben keine Mikrowelle, aus diesem Grund erwärme ich mein Essen direkt im Topf oder aber im Ofen – während ich mich im Bad für die Arbeit fertig mache. Das Essen ist auch Mittags noch warm. Es war dann etwa 5 Stunden in dem Isolierbehälter.

 

3. Reinigung

Auch die Reinigung ist spielend einfach, auf harte Reinigungsmittel wie z.B. Scheuermittel solltest du jedoch verzichten. Hartnäckige Teeablagerungen und Gerüche liessen sich dank Mama´s Tipps auch spielend einfach einfach entfernen. Hier haben wir auf Backpulver oder auch Natron zurückgegriffen. Dementsprechend kann ich mir auch vorstellen, dass sich Kalkablagerungen mit einer Essig-Wasser-Mischung entfernen lassen, so handhaben wir es auch bei unserem Wasserkocher. Die Innenbehälter des Speisegefässes lassen sich ganz leicht mit Wasser und Spülmittel reinigen, bei dem Behälter solltest du auch hier keine harten Reinigungsmittel verwenden.

 

4. Fazit

Im großen und ganzen finden wir die emsa Isolierprodukte ganz fantastisch, besonders die Isolierkanne hat es uns angetan. Hier werden wir uns noch eine zweite zulegen, die ein größeres Fassungsvermögen hat (1 L), dann kann mein Mann diese auch super zum Tennis mitnehmen uns muss sich nicht mit warm gewordenen Wasser erfrischen 😉 Das Speisegefäß erfüllt seine Zwecke super, es ist mir allerdings auf Dauer für die Arbeit etwas zu wuchtig, da ich neben Laptop und meinen persönlichen Sachen auch noch das Isoliergefäß mitschleppen muss. Ich würde es häufiger nutzen, wenn ich mit dem Auto statt der U-Bahn zur Arbeit fahren würde. Die Behälter sind aber praktisch, wir bewahren darin auch Reis auf, damit er während des Essens nicht gleich kalt wird 🙂

 

Ich find beide Produkte top und bin gespannt, wie ihr eure Mittagspause verbringt. Habt ihr eine Kantine? Nehmt ihr euer Essen mit oder geht ihr essen? Berichtet!

 

Die Produkte wurden uns von emsa für diesen Bericht kostenfrei zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank!

11 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.